Trainingslehre der Strategieentwicklung

(Seite 160 - Dr. Cordes)

Handlungsanweisungen in Form einer Trainingslehre für die Strategieentwicklung:

A) Trainerphilosophie

  • Was ist meine Spielauffassung im Fußball´? (übergeordnetes Spielverständnis)
  • Wie möchte ich grundsätlich spielen?
  • Mit welchen Schlagworten kann ich meine Philosophie zusammenfassen? (Verbalisierung verbessert Verständnis)
  • Zusammenstellung des Kaders mit dazu möglichst passgenauen Spielern
  • Vermittlung der Philosophie an den Trainerstab und im Training an die Spieler

B) Strategieerstellung

  • Wie spielt der Gegner? System, Taktik, Stärken, Schwächen = Gegneranalyse
  • Was kann meine Mannschaft? (Spielerpotential, aktueller Leistungsstand: physisch, psychisch), Stärken, Schwächen = Eigenanalyse
  • Informationen über externe Faktoren (Platzzustand, Heim/Auswärtsspiel, Wetter/Temperatur)
  • Informationen abwägen: Strategie entwickeln (Stärken gg Schwächen, frühere Spiele aus Vorrunde?)
  • Fixieren der gewählten Strategie (oder auch Optionen) zur späteren Überprüfung

C) Strategieabgleich

  • Ist-Soll Vergleich (Abweichungsanalyse)
  • Hauptpunkt: kritisches Analysieren, was wollte ich? Was ist gezeigt worden? Woran lag es (Mannschaftsfehler, eigene Fehler?)?
  • Wenn möglich, Erstellung eines Beobachtungssystems
    • Passgenau auf die Philosophie und Strategie erstellen, damit Aussagen überprüfbar werden
    • hilft Spiel objektiv einzuschätzen (Spielfilmfunktion)
    • Spiel aufnehmen (Möglichkeit der Kontrolle)
    • Anhang der Strategie Meinungsbild erstellen
    • Änderung von Strategiekomponenten? (Philosophie sollte nicht geändert werden)
    • Anpassung im Training
    • neue Spieler zur eigenen Strategie hinzufügen?